Unsere Preise (in € inkl. MwSt.)

girndt – STANDARD
Das 1. Paar bis 25 Meter –> 95,08 €
zzgl. behördlicher Gebühren –> 17,85 €


girndt – EXTRA
Zusätzliche Halteverbot –> 28,56 €

Wenn z. B. …
…die Straße evtl. zu eng ist und Schilder auch ggü. zur Umfahrung gestellt werden müssen. (Eine Durchfahrbreite von ca. 3,0 Meter, für Feuerwehr oder Rettungswagen, muss gewährleistet sein.)
…oder wenn 25 m nicht genügen und Sie für Ihren Transport etc. mehr Platz brauchen. Bis max. 120 m sind möglich.

girndt – SERVICE
Die Pauschal-Endpreise sind inklusive:

– An- u. Abfahrt
– Auf- / Abbau
– 2 Tage Miete
– Genehmigungsverfahren

* In einigen Fällen kann es sein, daß eine gesonderte (gebührenpflichtige) Genehmigung notwendig ist. Sprechen Sie uns diesbezüglich bitte an.

Und das war es schon. Haben Sie noch Fragen oder möchten einen Auftrag erteilen? Hier freuen wir uns auf Sie!

Hinweise zum Vorlauf!

Die Straßenverkehrsbehörde benötigt für die Genehmigung von Halteverboten ca. 2-8 Tage. Außerdem müssen die Verkehrszeichen (laut StVO) mind. 72 Stunden vorher aufgestellt werden, sodass Sie ca. 12 Tage Vorlauf (inkl. Wochenende) vor Ihrem Umzugstermin einplanen sollten.

Sollte doch mal weniger Zeit sein, können wir aber in den meisten Fällen trotzdem etwas für Sie tun. Rufen Sie uns an!

Onlineantrag

  • Name / Anschrift / Telefon-Nr. des Anrufers/Auftraggebers
  • Datum / Uhrzeit (z. B. 16.03.17 8-20 Uhr)
  • Grund/Zweck der Aufstellung (Umzug etc.)
  • Adresse (Wo die Halteverbote stehen sollen)
  • Mit welcher Art Fahrzeug wird umgezogen, etc.? (Standard ca. 20m)
  • Genauer Standort der Halteverbote. Tip: Nur da, wo man auch parken darf, dürfen wir auch Halteverbote hinstellen. (Nicht auf Behinderten-Parkplätzen, Taxi-Ständen, Bushaltestellen, Einfahrten oder im Bereich von fest installierten Halteverboten, o. ä.)

Unsere Leistungen bei der Aufstellung von Halteverboten

Zur Verfügungstellung unserer Jahresanordnung zum Aufstellen von Halteverboten.
Meldung und Genehmigung der Aufstellung bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde.
Aufbau und Abbau der Verkehrszeichen (Halteverbote) mit allen Zusatzzeichen, gemäß der StVO und den in Berlin geltenden Richtlinien.
Erstellung der vorgeschriebenen Kennzeichenlisten.
Aufbewahrung der Kennzeichenlisten für 12 Monate (vorgeschrieben).
Wenn nötig, Erstellung eines Verkehrszeichenplans.
Regelmäßige Kontrollen der Verkehrszeichen (bei längeren Standzeiten).